Der Bibelgarten der Ev.- -luth. Johannes-der-Täufer-Kirchengemeinde in Horstedt

Anlässlich des 2. Kräutertages der Kräuterregion Wümmeniederung wurde der Bibelgarten im Juni 2003 eingeweiht. Die Idee hierzu entstand im Zusammenhang mit zwei Projekten: zum einen stellt der Bibelgarten einen weiteren interessanten Anziehungspunkt in der Kräuterregion Wiesteniederung dar, zum anderen wurde das Jahr 2003 zum Jahr der Bibel ernannt. Der Bibelgarten eröffnet einen völlig neuen Zugang zum Buch der Bücher und leistet somit auch in dieser Hinsicht einen wichtigen Beitrag.

Menschen mit unterschiedlichen Begabungen engagieren sich für dieses Projekt der Kirchengemeinde. Das Ergebnis ist ein origineller und anspruchsvoller theologischer Entwurf, der mit großem Enfühlungsvermögen gartenarchitektonisch umgesetzt wurde.

Da sich Christen auch als “Menschen des Weges” verstehen, führt der Bibelgarten in 13 Stationen von der Schöpfung bis zur Auferstehung Jesu durch die Heilsgeschichte. Dabei verleihen interessante gartenbauliche Techniken und unterschiedliche Stilmittel dem Bibelgarten einen einzigartigen Charakter.

Durch markante Symbole und Pflanzen wird dem Betrachter manches in der Glaubensgeschichte der Menschheit deutlich, was ihn auch in seinem eigenen Leben und Glauben berühren mag. So versteht sich der Bibelgarten als ein Meditationsweg, der für den Einzelnen zur Quelle des Glaubens werden und eine neue Dimension des Lebens erschließen kann.

Bilbelgarten 1Bibelgarten 2